e14eak90 © freepik.com
Blog / Trends / News & Studien / Stellenanzeigen / Google for Jobs: Jobsuche per Algorithmus
Mayra Engelbart

Mayra Engelbart

Google for Jobs: Jobsuche per Algorithmus

Inhalt

 


Rund Dreiviertel der Jobsuchen starten mit der Suchmaschinenseite von Google. Da lag es nahe für den Internet-Giganten, hieraus ein effizientes Recruiting-Tool für Unternehmen zu schaffen. Seit Mai 2019 gibt es Google for Jobs auch in Deutschland.


Das war gewissermaßen das nächste Level des Recruitings via Internet: Nach einer hocherfolgreichen Erprobungsphase in den USA seit 2017 ging im Mai 2019 Google for Jobs auch in Deutschland an den Start.

 

Bis dahin wurde Google vor allem als reine Suchmaschine von Jobsuchenden genutzt, um passende Jobbörsen oder die Stellenangebote auf den Internetseiten von attraktiven Unternehmen aufzuspüren. Angesichts der immensen Zahl an entsprechenden Suchanfragen ging der Internet-Riese Google konsequenterweise den nächsten Schritt – die Idee zu Google for Jobs war geboren. Seither bringt dieses Angebot von Google zunehmend häufiger Jobsuchende und Unternehmen zusammen.

 

 

Google for Jobs: Jobbörse – oder doch nicht?

Auch wenn es auf den ersten flüchtigen Blick vielleicht so wirkt, bei dem Angebot Google for Jobs handelt es sich nicht um eine Jobbörse im eigentlichen Sinne. Hier bleibt Google seinem Kernthema weiterhin treu. Letztlich fungiert auch Google for Jobs nach wie vor wie eine Suchmaschine, allerdings eine Suchmaschine 3.0.

 

Der Clou dabei: Google for Jobs durchsucht das WWW und übernimmt automatisch Stellenausschreibungen aus tatsächlichen Jobbörsen und von Karriereseiten. Diese gelisteten Angebote bekommen Jobsuchende, speziell für sie aufbereitet, wieder ausgespielt. Damit wird auch das mühsame Durchsuchen mehrerer Jobbörsen überflüssig. Und all das kostenfrei und ohne Anmeldung.

 

Darüber hinaus freuen sich die Nutzer auch noch über ein weiteres zentrales Feature von Google for Jobs. Die Suchmaschine lernt mit jeder Anfrage hinzu und erkennt, was für den jeweiligen Nutzer relevant ist oder nicht.

 

Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Stellenanzeige und sparen bis zu 70% gegenüber dem Listenpreis
Zu unseren Multiposting-Angeboten

 

Wie funktioniert Google for Jobs?

Die Funktionsweise dieses Google-Angebots setzt auf Suchkomfort für den Nutzer: Wer bei Google for Jobs beispielsweise die Suchbegriffe „Jobs in Berlin“ oder „Jobs in meiner Nähe“ eingibt, der bekommt postwendend eine Vielzahl an zu den Begriffen passenden Stellenausschreibungen vorgeschlagen. Im Hintergrund durchforstet die Suchmaschine Jobbörsen und Karriereseiten der Unternehmen. Darüber hinaus bietet Google ebenfalls ähnliche Stellen an, etwa solche, bei der die Stellenbezeichnung ein wenig abweicht von der Eingabe.

 

Die Suche nach passenden Stellen via Google for Jobs lässt sich zudem noch mithilfe diverser Filter weiter verfeinern, hier ähnelt das Ganze in seiner Funktionalität durchaus den bekannten Jobbörsen. Ebenso besteht die Möglichkeit, sich direkt über das angezeigte Stellenangebot zu bewerben. Wie auch bei „normalen“ Suchergebnissen haben Jobsuchende hier zudem die Option, sich entsprechende Alerts einzurichten, um über neueste Einträge bei Google schnell und zuverlässig informiert zu werden.

 

Der entscheidende Unterschied ist aber, dass Google das komplette Netz analysiert, während Jobbörsen immer nur die Stellen ausspucken, die hier jeweils veröffentlich worden sind.

 

 

Google for Jobs: Die Technik dahinter

Wie funktioniert aber der hinter diesem Google-Angebot steckende Algorithmus? Konkret spielt die Suchmaschine die Ergebnisse der Jobsuche als Enriched Search Results aus, die vor den üblichen Suchergebnissen angezeigt werden.

 

Wer schon einmal via Google nach dem aktuellen Kinoprogramm gesucht hat, kennt das Prinzip. Ganz oben auf der Seite mit den Ergebnissen erscheint dann ein Block, in dem die Kinofilme in den Kinos in der Nähe des Suchenden angezeigt werden, inklusive der Start-Uhrzeiten. Interessiert einen einer der Filme, kann einfach auf das jeweilige Vorschau-Plakat geklickt werden, um Karten für die Vorstellungen zu kaufen.

 

 

Wie landen Stellenausschreibungen bei Google for Jobs?

Bei der bekannten Kandidatensuche via Online-Jobbörse zahlen Unternehmen einen gewissen Betrag dafür, dass ihre Ausschreibung auf dem Portal gelistet und angezeigt wird. Die Anzeige kann dann via Google for Jobs gefunden werden, allerdings ist sie an gewisse – technische – Voraussetzungen geknüpft. Die gute Nachricht ist aber gleichwohl: Eine Listung bei Google for Jobs erfolgt automatisch, wenn eine Stellenausschreibung auf einer im Internet zugänglichen Website veröffentlicht wird. Unternehmen müssen hierfür auch nichts bezahlen. So weit, so gut.

 

Der springende Punkt dabei ist jedoch, dass eine Stellenanzeige auf der Karriereseite nur dann von Google automatisch als solche erkannt werden kann, wenn die Daten entsprechend strukturiert sind. Ohne die dazu erforderlichen kleinen Anpassungen, sind die Crawler der Suchmaschine nicht dazu in der Lage, eine Stellenanzeige als solche zu erkennen.

 

Gefunden werden Ausschreibungen, wenn zwei Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Die Crawler müssen erkennen können, dass es sich um eine Stellenanzeige handelt.
  • Die Ausschreibung muss zudem auf eine spezielle Art und Weise strukturiert sein, damit Google sie auffinden kann. Die Daten müssen auslesbar sein.

 

 

So nutzen Sie Google for Jobs als Recruiting-Tool

Via Jobbörse zu Google for Jobs

Die Suchmaschine zeigt dem Nutzer basierend auf seinen Anfragen eine auf ihn zugeschnittene Auswahl an Stellenausschreibungen sowie passende Ergebnisse aus den bekannten Jobbörsen. Darum empfiehlt es sich, die Stellenausschreibungen wie gewohnt auf den relevanten Jobbörsen zu veröffentlichen. Hier gibt es die Reichweite von Google for Jobs dann sozusagen inklusive. Somit haben Sie nicht nur die Vorteile des Multipostings, sondern Ihre Stellenanzeigen werden auch bei Google Suchen angezeigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass so auch Ihre Stellenanzeige suchmaschinenoptimiert und auch rechtlich einwandfrei veröffentlicht wird. Lesen Sie dazu hier mehr.

 

 

Google for Jobs nutzen: Der Weg zum Online-Erfolg

Die Wichtigste Voraussetzung, damit ein Angebot für eine freie Stelle im Unternehmen via Suchmaschine angezeigt wird: Stellenanzeigen von Jobbörsen sind nur dann für Google for Jobs nutzbar, wenn sie einen eigenen Link besitzen. Damit scheiden beispielsweise die beliebten Stellenausschreibungen via PDF-Datei aus, diese können nicht ausgelesen werden.

 

Schema.org als Basis

Google scannt und nutzt Online-Stellenanzeigen. Allerdings müssen diese eine bestimmte Struktur enthalten. Diese strukturierten Daten müssen auf der Basis von Schema.org erstellt werden. So erhalten sie den benötigten Standard, um von Google for Jobs verarbeitet zu werden. Dabei ist entscheidend, dass manche Angaben in Form von Properties zwingend sind. Andere wiederum sind empfehlenswert, haben aber keine Auswirkungen auf die Veröffentlichung bei Google for Jobs.

 

Einrichtung

  1. Sie müssen Ihre Webseite indexieren.
  2. Ihre Stellenanzeigen müssen strukturierte Daten enthalten.
  3. Nutzen und updaten Sie regelmäßig die Site-Maps, um Google auf Änderungen in den Stellenanzeigen hinzuweisen.
  4. Nutzen Sie die Google Search Console, um Klicks und Ansichten zu analysieren

 

Optimierung Ihrer Stellenanzeigen

  • Nutzen Sie relevante Keywords und Sätze, die zu dem Stellentitel passen
  • Klare und eindeutige Stellentitel, nach denen Bewerber suchen, sind das A und O. Verzichten Sie auf Kreativität bei den Jobbezeichnungen.
  • Nutzen Sie Fotos und Videos in der Stellenanzeige
  • Ihre Stellenanzeige sollte als Bulletpoints verfasst werden und nicht im Fließtextformat.

 

 

Schema-Generator durch Technical SEO

Das entscheidende “MarkUp”, das Google benötigt, lässt sich am besten durch Technical SEO für ein Job-Posting realisieren. Entscheidend ist dabei, dass der Text in der Stellenanzeige genau mit dem Text im Schema MarkUp übereinstimmt. Am sichersten ist es daher, den Text einfach zu kopieren, damit nicht versehentlich Leerschritte oder Rechtschreibfehler eine Erkennung unmöglich machen.

Quellcode

Der nächste Schritt ist, das Markup in den Quellcode der Unternehmensseiten einzufügen. Auf diese Art und Weise kann der Googlebot die jeweiligen Stellenanzeigen auslesen – und für die Suche bei Google for Jobs nutzbar machen.

Am besten wird dafür der vollständige Quellcode komplett kopiert und direkt nach dem <head> eingefügt.

 

Testlauf

Ob alles funktioniert hat und die Stellenanzeige jetzt mit Google for Jobs verbunden ist, kann getestet werden. Dies lässt sich beispielsweise mit dem Google Rich Results Tester ermitteln.

Geben Sie dazu die URL der Stellenanzeige direkt ein und klicken Sie dann auf “Test URL”. Wenn alles funktioniert hat, finden Sie unter “Detected Structures Data” Ihre Stellenausschreibung als Job Posting mit einem grünen Haken versehen.

 

Google informieren

Je schneller Google von Ihrer Stellenanzeige erfährt, desto schneller ist sie öffentlich. Hierfür muss Google von ihr in Kenntnis gesetzt werden. Dies geschieht über die Sitemap. Die Sitemap befindet sich in der Regel hier: Domain.de/sitemap.xml.

Dieses Sitemap-Verzeichnis sollte nun in die Search Console eingefügt werden oder die bereits vorhandenen Informationen müssen aktualisiert werden. Für die Profis empfiehlt sich eine Google Indexing API. Diese ermöglicht eine besonders schnelle Indexierung.

 

 

So lässt sich die Nutzung von Google for Jobs optimieren

Natürlich wird Google for Jobs inzwischen bereits von vielen Unternehmen genutzt. Also ist es umso wichtiger, sich mit seiner Stellenanzeige abzuheben. Dies ist das A und O, um sich eine gute Positionierung zu sichern. Das Ranking lässt sich mithilfe verschiedener Kriterien positiv beeinflussen. Unsere Tipps:

 

  • Korrekte HTML-Tags Besonders: <br> für Zeilenumbruch und <li> für Auflistung
  • Keywords Nicht nur beim Jobtitel, sondern auch im Fließtext.
  • Viele Felder ausfüllen, nicht nur die Pflichtfelder
  • Gehaltsangaben werten Stellenanzeigen nicht nur optisch auf
  • Ein einfaches Bewerbungsverfahren macht jeden potenziellen zukünftigen Arbeitnehmer glücklich – und Google ebenso. Denn die Suchmaschine „mag“ es auch hier, wenn Nutzer einen Mehrwert haben.

 

Wer eine Stelle mehrfach – vielleicht mit nur leichten Abweichungen – ausgeschrieben und im Netz veröffentlicht hat, muss sich übrigens dennoch keine Sorgen um Doppelungen machen. Google for Jobs ist clever genug, um derartiges zu erkennen. Doppelungen werden somit von vornherein automatisch aussortiert.

 

Das klingt recht kompliziert und zeitaufwändig zu bewerkstelligen?

Wir von Stellenpakete.de helfen Ihnen dabei, diese Optimierungen bestmöglich, kostengünstig und mit wenig Zeitaufwand für Sie umzusetzen. Mit Stellenpakete.de werden Ihre Stellenanzeigen auf allen relevanten Generalisten suchmaschinenoptimiert veröffentlicht, sodass auch Ihre Stellenanzeige als solche erkannt wird und bei Google Jobs ganz oben ranken wird.

 

Die Zukunft von Google for Jobs

Ganz klar: Die Nutzung von Google for Jobs hat für einen Arbeitgeber, der auf der Suche nach neuen Talenten ist, echte Vorteile. Zusätzlich ist die Reichweite der jeweiligen Stellenanzeige immens erweitert worden.

 

Daraus folgt allerdings auch, dass Karriereseiten für Betriebe zunehmend wichtiger werden. Wer diese entsprechend aufbereitet und gut pflegt, kann durchaus das Budget für Jobbörsen reduzieren. Um sich im War for Talents gut zu positionieren, ist allerdings eine entsprechende Aufbereitung der Stellenausschreibungen unerlässlich.

 

FAQ

Wie funktioniert Google for Jobs?

Das Feature ist letztlich auch eine Suchmaschine – speziell für Stellenausschreibungen. Diese zur Anfrage passendsten werden dann als Enriched Search Results ganz oben über den restlichen Suchergebnissen angezeigt. Der große Vorteil dabei ist, dass Google for Jobs auch ähnliche Stellenausschreibungen ausgibt und auch mit jeder Suchanfrage eines Jobsuchende seine Vorlieben „dazulernt“. Unternehmen, die ihre Ausschreibungen bei Google for Jobs platzieren wollen, müssen diese entsprechend aufbereiten, damit die Angebote für die Crawler durchsuchbar sind.

Was kostet Google for Jobs?

Das Angebot von Google for Jobs ist bislang kostenfrei nutzbar. Es wird aber erwartet, dass der Service in der Zukunft bezahlt werden muss.

 

Kann ich meine Stellenausschreibung bei Google for Jobs pushen?

Ein Pushen von Stellenausschreibungen, um das Ranking zu verbessern, ist nicht möglich. Google geht hier nach der Aktualität. Allerdings lässt sich dies in Stück weit umgehen, etwa indem Stellenangebote durch bezahlte Suchmaschinenwerbung (Google Adwords) über die Suchergebnisse gesetzt werden.

 

Wie veröffentliche ich ein Inserat bei Google Jobs?

Beim Veröffentlichen einer Stellenanzeige, die über Google Jobs angezeigt wird, müssen viele Aspekte beachtet werden. Der sicherste und für Sie zeitsparendste Weg ist daher, Ihre Stellenanzeige bei einem Multiposting-Dienstleister, wie Stellenpakete.de, erstellen, prüfen und für Suchmaschinen optimieren zu lassen. So ist Ihre Stellenanzeige einwandfrei auf mehreren Jobbörsen inseriert, Google Jobs erkennt Ihre Anzeige als solche an und Sie erreichen noch mehr Reichweite.

 


Sie wollen Stellenanzeigen günstiger schalten als beim Anbieter direkt? Dann unterstützen wir Sie gerne bei der Schaltung von Stellenanzeigen bei den verschiedensten Jobbörsen. Wir beraten Sie gerne über Ihre Möglichkeiten. Kontaktieren Sie uns jederzeit.

Abonnieren Sie jetzt unseren HR Newsletter!

Sparen Sie bis zu 70% auf Ihre Anzeigen
Jetzt Angebot sichern