work life Balance
Work Life Balance: Auf dieses Stichwort achten Kandidaten heute besonders in Stellenanzeigen. Gründe dafür gibt es viele. Zum Beispiel müssen Arbeitnehmer heute im Arbeitsleben mehr Eigenverantwortung und Selbstmanagementfähigkeiten aufbringen als früher, weil sich die Komplexität von Jobs zunehmend verdichtet. Damit steigt der Stresspegel. Umso wichtiger ist eine ausgewogene Balance zwischen Beruf und Privatleben: Man muss auch mal abschalten und regenerieren können.

 

Work Life Balance: Was ist das? Eine Definition.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend definiert die Work Life Balance so:
„Work Life Balance bedeutet eine neue, intelligente Verzahnung von Arbeits- und Privatleben vor dem Hintergrund einer veränderten und sich dynamisch verändernden Arbeits- und Lebenswelt. Betriebliche Work-Life-Balance-Maßnahmen zielen darauf ab, erfolgreiche Berufsbiografien unter Rücksichtnahme auf private, soziale, kulturelle und gesundheitliche Erfordernisse zu ermöglichen.“

 

Video Case Study UP

 

Work Life Balance: Ein schwer zu fassender Begriff

Nach dieser Auffassung geht es bei dem Thema Work-Life-Balance um mehr als pauschale Home-Office-Angebote und flexible Arbeitszeiten für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Es geht auch um mehr, als den Tischkicker im Pausenraum aufzustellen, um den Mitarbeitern ein gewisses Wohlfühlklima während der Arbeit zu bescheren. Vielmehr muss im Idealfall für jeden Mitarbeiter das richtige Arbeitsplatzkonzept geschaffen werden, dass dafür sorgt, dass Freizeit und Beruf sich je nach seinem Lebensentwurf optimal miteinander verzahnen. Doch jedes Lebenskonzept ist anders – daher helfen Pauschalangebote nur selten wirklich weiter.

 

Somit ist die Work Life Balance ein sehr individuelles Thema, das sehr individuelle Maßnahmen verlangt. Mal größere, mal kleinere. Eine Befragung von Wellnow unter 1.000 Büroangestellten zwischen 25 und 60 Jahren kam allerdings zu dem Ergebnis, dass Arbeitgeber das nur selten berücksichtigen. Vor allem bei jüngeren Angestellten manifestiert sich die Sehnsucht nach einer besseren Work Life Balance immer stärker.

 

37 Prozent der Teilnehmer gaben altersübergreifend an, häufig oder sehr häufig Stress am Arbeitsplatz zu empfinden. Der Anteil der oft gestressten Teilnehmer war in den jüngeren Altersgruppen allerdings am größten: Die Rede ist von 48 Prozent der 25 bis 29-Jährigen und von 44 Prozent der 30 bis 39-Jährigen.

 

Gründe für den zunehmenden Stress

Gründe dafür gibt es viele. Gerade in den jüngeren Generationen ist die Unsicherheit in der Arbeitswelt gestiegen – mitunter durch prekäre Beschäftigungsverhältnisse wie Zeitarbeit oder befristete Anstellungen. Ebenso sind die familienbezogenen Anforderungen höher geworden. Vermehrt arbeiten beide Partner und teilen sich die Kindererziehung. Doch mangelnde Kitaplätze, starre Öffnungszeiten und unflexible Arbeitsbedingungen erschweren die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. All das geht zu Lasten der Work Life Balance und erzeugt dauerhaften Stress.

 

Gleichzeitig werden die Ansprüche an die Lebensführung höher: Gut Wohnen, schöne Urlaube, ein teures Auto – diese Faktoren gehören zu einem guten Leben. Sie wollen aber auch finanziert werden, was zusätzlich unter Druck setzt. Hinzu kommt, dass sich Aufgaben immer mehr verdichten. Was früher auf viele Schultern verteilt war, wird heute von einem Arbeitnehmer in Personalunion erledigt. Die zunehmende Digitalisierung macht vieles effizienter, erzeugt aber auch permanenten Druck.

 

Stress: Schlechtere Arbeitsqualität, schlechte Gesundheit

Aufgrund all dieser Faktoren steigt die Stressbelastung am Arbeitsplatz permanent. Dagegen sollten Arbeitgeber etwas tun. Denn in der Summe wirkt sich eine schlechte Work Life Balance negativ auf die Arbeitsqualität aus. 57 Prozent der von Wellnow Befragten gaben an, dass sich der Stress bereits in Qualitätseinbußen niederschlägt.

 

Auch die Gesundheit leidet und Arbeitnehmer fallen häufiger aus. Das erzeugt Kosten und lässt Prozesse erlahmen, weil Arbeit häufig liegen bleibt. 77 Prozent befanden, dass der zunehmende Druck ihr körperliches Wohlbefinden beeinträchtigt – durch Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder ähnliches. 38 Prozent beklagten auch psychologische Folgeerscheinungen. Viele schlafen beispielsweise schlechter. Auch hier waren es wieder die jüngeren Arbeitnehmer, die überdurchschnittlich oft angaben, unter den physischen oder psychischen Folgen von Stress zu leiden.

 

Work Life Balance: Warum sie an Bedeutung gewinnt

All das macht das Thema Work Life Balance für Unternehmen zu einem zentralen Erfolgsfaktor. Denn gerade in Zeiten knapper Fachkräfte kommt es verstärkt darauf an, dass die bestehende Belegschaft ihre Leistung voll erbringt ohne auszubrennen. Außerdem binden Unternehmen, die ihren Angestellten eine optimale Work Life Balance bescheren, stärker an ihre Organisation und beugen einer überdurchschnittlichen Fluktuation vor. Doch wie fördern Unternehmen die Work Life Balance ihrer Mitarbeiter optimal?

 

Wichtig ist, dass sie passgenaue Maßnahmen anbieten und nicht irgendwelche. Ansonsten agieren sie an den Bedürfnissen ihrer Angestellten vorbei. Helfen kann eine Mitarbeiterbefragung: Welche Veränderungen sind nötig, damit ein besseres Wohlfühlklima entsteht?

 

Bessere Work Life Balance: Mit den Mitarbeitern reden!

Die Antworten darauf können vielfältig ausfallen: flachere Hierarchien, Home-Office, das Angebot von sicheren Arbeitsplätzen, das Angebot von flexiblen Arbeitszeitmodellen, eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Kinderbetreuungsangebote, mehr Weiterbildungsangebote, Angebote von guten Karrieremöglichkeiten, ein besseres Arbeitsklima, ansprechendere Gehälter, ein verbessertes betriebliches Gesundheitsmanagement durch Sportangebote und digitale Auszeiten und, und, und.

 

Digital Recruiting DOWN

 

Das Gute daran ist: Nicht nur die Leistungsbereitschaft und Motivation der Belegschaft wird nach der Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen steigen. Immer, wenn Unternehmen sich um ihre Mitarbeiter kümmern, spricht es sich auch unter potenziellen Talenten herum. Nicht nur, weil die jeweiligen Work Life Balance Angebote der perfekte Stoff für Stellenanzeigen sind. Auch, weil Mitarbeiter darüber reden, wie gerne sie für ihren Arbeitgeber tätig sind. Eine bessere Werbung gibt es nicht.

 

 


 

E-Book “Recruiting Strategie 4.0″

Sie interessieren sich für die perfekte Recruiting Strategie im Digitalzeitalter? Dann möchten wir Sie gerne auf unser E-Book “Recruiting Strategie 4.0″ aufmerksam machen. Jetzt kostenlos herunterladen! >>>

 

Auf der Suche nach dem passenden Kanal?

Sie interessieren sich für die Schaltung von Stellenanzeigen und die dafür optimal geeigneten Kanäle? Wir beraten Sie gerne! Kontakt aufnehmen>>>