Süddeutsche Zeitung

Die Süddeutsche offeriert eine Online-Jobbörse, welche sich auf die Vermittlung von Fach- und Führungskräften spezialisiert hat.

Süddeutsche Stellenanzeige schalten

Unternehmen bzw. potenzielle Arbeitgeber, die Stellenanzeigen schalten, aufgeben bzw. inserieren, erhalten die Möglichkeit, gleichermaßen in Print und Online eine Stelle zu bewerben. Die Schaltung einer Stellenanzeige kann ebenso auf Süddeutsche.de als auch in der Print-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung erfolgen. Es wird auf diese Weise eine qualitative Leserschaft mit einer maximalen Reichweite erreicht. Kostenfrei wird bei Süddeutsche.de die Content-Ad-Funktionalität zu den Stellenanzeigen angeboten.



Mithilfe dieser innovativen Zusatzleistung werden die Stellenanzeigen auf Süddeutsche.de auf Artikelebene in den Ressorts Wirtschaft, Karriere und Wissen eingeblendet. Die Einblendungen bei einer Stellenschaltung werden immer dann vorgenommen, wenn die Stellenanzeigen inhaltlich zu einem Thema passen. Die Sueddeutsche bietet dazu regionale Bezüge – beispielsweise werden in dieser Hinsicht Münchner Stellenanzeigen auch im Merkur veröffentlicht.

Reichweite und Zielgruppe

Im Online-Stellenmarkt der Sueddeutsche (bzw. eventuell auch im Münchner Merkur) werden Hochschulabsolventen, Nachwuchsführungskräfte, Fach- und Führungskräfte, High Potentials und Entscheider gleichermaßen angesprochen. Unternehmen bzw. potenzielle Arbeitgeber treffen hier schnell auf qualifizierte Bewerber.

Unternehmen profitieren bei Süddeutsche.de von der kontinuierlich steigenden Reichweite, welche rund 46 Millionen Besucher/Monat beträgt (Durchschnitt April-Juni 2015).
Dazu lesen rund 4,4 Millionen Personen mindestens ein Produkt der Süddeutschen Zeitung – entweder digital oder gedruckt. Daher werden mit einer Stellenanzeige und der dazugehörigen Print-Online-Kombination schnell Leser auf allen Kanälen erreicht.

Ein Vorteil von Süddeutsche und dem Stellenportal-Konzept ist, dass Leser und potenzielle Kandidaten für einen Job branchenaffin beispielsweise über die redaktionellen Einblendungen angesprochen werden können.

Preise der Stellenanzeigen

Stellenanzeigen bei Süddeutsche.de, die Arbeitgeber schalten, aufgeben oder inserieren, können in einer Print-Online-Kombination gebucht werden. Dabei kostet eine Stellenschaltung auf SZ.de mitsamt Content-Ad-Funktion entweder einen Aufpreis von 200 Euro (bei Printanzeigen bis 399 mm) oder 375 Euro (bei Printanzeigen ab 400 mm). Eine Einzelanzeige beim Online-Stellenmarkt kostet pro ausgeschriebener Position (mitsamt Content-Ad-Funktion) 995 Euro.

Ein Refresh dieser Stellenanzeige bzw. Stellenschaltung mit vier Wochen Laufzeit findet nach 14 Tagen statt. Eine Ausbildungsanzeige, die Unternehmen schalten, kostet 50 Euro und hat ebenfalls eine Laufzeit von vier Wochen. Die Verlängerung der Laufzeit einer Einzelanzeige (in der Sueddeutsche; oder auch Münchner Merkur) mit vier Wochen schlägt mit 470 Euro zu Buche. Neben diesen Stellenanzeigen-Angeboten offeriert die Sueddeutsche flexible Anzeigen-Stellplätze – d.h. bei einer Laufzeit von entweder drei, sechs oder 12 Monaten können Unternehmen, die eine Anzeige aufgeben oder inserieren, ihre Stellenanzeigen auf ihrem gebuchten Stellplatz so oft verlängern, erneuern oder verändern, wie sie mögen.

Eine Laufzeit von drei Monaten bei einer flexiblen Stellenanzeige kostet 1.550 Euro, sechs Monate kosten 2.950 Euro und 12 Monate haben einen Preis von 5.250 Euro. Dazu können sich Unternehmen ihren Bewerbern ausführlich mit einem Unternehmensprofil vorstellen. Dabei haben sie die Möglichkeit, ihre Philosophie und Tätigkeitsbereiche ausführlich vorzustellen. Die Online-Anzeigen werden direkt unter dem Unternehmensprofil dargestellt. Zusätzlich zu dem Profil und der Anzeige erscheint das Firmenlogo.
Bei sechs Monaten Laufzeit kostet dieses Angebot 2.800 Euro, bei 12 Monaten 4.500 Euro.

Interessieren Sie sich für eine günstigere Schaltung auf Süddeutsche.de?

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an.

Oder rufen Sie uns an: 030 120 643 64

-> Zu unseren aktuellen Angeboten

Weitere Jobbörsen-Profile finden Sie hier: Jobbörsen